Workpath Quarterly am 24.9.2020


Everything is measurable in German

Ich freue mich sehr zu Gast bei der Workpath Quarterly zu sein. Mein Thema ist, alles ist messbar und ich zeige, wie es geht. Da sich die Workpath Quarterly an ein internationales Publikum richtet, werde ich den Vortrag in Englisch halten.

Warum dieses Thema? Inspiriert wurde ich durch einen Blogbeitrag von Kai-Marian Pukall, der seine Erfahrungen mit dem Zielsystem Objectives & Key Results kritisch reflektiert hat. Ein Punkt seiner Argumentation ist das Messen. Kai nennt es, dass Messbarkeitsdilemma.

Kai schreibt dazu:

“In der Regel ist das, worum es Organisationen “wirklich” geht – zum Beispiel Kundenzufriedenheit, Organisationskultur, Nachhaltigkeit, wirtschaftliche Stabilität, gesellschaftlicher Nutzen – nicht messbar.”

Und die Argumente, die Kai benennt, begegnen mir in vielen Projekten. Es fehlen präzise Definitionen, die Daten sind nicht verfügbar. Stattdessen werden dann Aktivitäten gemessen oder die Messung fällt zurück auf KPIs, die ohnehin schon vorliegen.

Ich möchte in meinem Workshop aufzeigen, was Messen im Unternehmenskontext überhaupt bedeutet und dann ein Stufenmodell vorstellen, mit dem sich zu einem immateriellen Sachverhalt dann schrittweise doch eine Messung ableiten lässt.

Das möchte ich aber nicht nur theoretisch machen, sondern idealerweise in der Gruppe an einem Praxisbeispiel durchspielen.

Eines kann ich versprechen, du wirst viele Aha-Effekte mitnehmen und nach dem Workshop vielleicht das Thema Messung mit ganz anderen Augen sehen.

Hier ist der Link zur Anmeldung:

https://www.eventbrite.de/e/virtual-workpath-quarterly-q320-tickets-100809207052

Achtung: Falls du dich auch an meinem Newsletter anmeldest, verlose ich Rabattgutscheine zur Veranstaltung mit 30% Ermässigung. Als weiteres Dankeschön erhältst du die ultimative Checkliste zu Objectives & Key Results:

Die Anmeldung zu meinem Newsletter findest du hier:

https://andreclaassen.lpages.co/die-ultimative-okr-liste/

Everything is measurable in English:

I am very happy to be a guest at the Workpath Quarterly. My topic is, everything is measurable and I show how it works. Since the Workpath Quarterly is aimed at an international audience, I will give the presentation in English.

Why this topic? I was inspired by a blog post by Kai-Marian Pukall, who critically reflected his experiences with the Objectives & Key Results target system. One point of his argumentation is measurement. Kai calls it that measurability dilemma.

Kai writes about this:

“As a rule, what organizations “really” care about - for example, customer satisfaction, organizational culture, sustainability, economic stability, social benefit - is not measurable.

And I encounter the arguments that Kai mentions in many projects. There are no precise definitions, the data is not available. Instead, activities are measured or the measurement falls back on KPIs that are already available.

In my workshop, I would like to show what measurement in the corporate context actually means and then present a step-by-step model with which a measurement can be derived step-by-step for an intangible fact.

And I do want this to do in a group with a concrete practical example.

One thing I can promise, you will take many aha-effects with you and maybe after the workshop you will see the topic of measurement with completely different eyes.

Here is the link to the registration:

https://www.eventbrite.de/e/virtual-workpath-quarterly-q320-tickets-100809207052

Attention: If you also subscribe to my newsletter, I will raffle off discount vouchers for the event with a 30% discount. As a further thank you, you will receive the ultimate checklist for Objectives & Key Results:

The registration for my newsletter can be found here:

https://andreclaassen.lpages.co/die-ultimative-okr-liste/