Die 6 Prinzipien von Objectives & Key Results


Auf diesen 6 Prinzipien beruht das Zielsystem Objectives & Key Results

In diesem Artikel beschreibe ich 6 Prinzipien, auf denen das Framework Objectives & Key Results beruht. Diese Prinzipien bilden nicht nur das Fundament guter und zielgerichteter Arbeit, sondern sie führen auch zu einer besonderen Qualität der Veränderung: Der Einführung eines Herzschlag in ihr Unternehmen.

Die 6 Prinzipien von Objectives & Key Results

Prinzipien sind das Fundament guter Arbeit

Ein mir bekannter Management-Experte sagte einmal:

Für gute Arbeit brauchst du weder ein Mindset noch irgendwelche Werte. Alles, was du brauchst, sind gute Prinzipien.

Ich finde, damit hat er vollkommen recht. Gute Prinzipien bilden das Fundament für die Umsetzung von Ideen, Frameworks oder ganz allgemein sinnvoller Arbeitsweisen. Gute Prinzipien sind Leitplanken und ihnen die erforderliche Orientierung für die Nutzung und Umsetzung neuer Vorgehensmodelle.

Dazu möchte ich ein Beispiel geben: Ein bekanntes Prinzip unserer Demokratie ist das Prinzip der Gewaltenteilung. Ohne Gewaltenteilung ist eine Demokratie keine, egal, wie oft sie benannt oder proklamiert wird. Ganz im Gegenteil, die Erosion der Gewaltenteilung ist sogar der beste Weg, eine Demokratie zu zerstören.

Transparenz und Fokus im agilen Kontext. Photo by You X Ventures on Unsplash

Das Agile Manifest für Softwareentwicklung formuliert 12 Prinzipien für agile Arbeit und das erste Prinzip lautet wie folgt:

Unsere höchste Priorität ist es, den Kunden durch frühe und kontinuierliche Auslieferung wertvoller Software zufrieden zu stellen.

Damit ist klar, worum es bei der agilen Softwareentwicklung geht: Um die schnelle Lieferung wertstiftender Ergebnisse. Wenn das nicht passiert, und das beobachte ich in sehr vielen “agilen” Teams, dann findet Agilität schlichtweg nicht statt. Gleichzeitig ist der Verzicht auf kontinuierliche Ergebnislieferung der beste Weg zur Verhinderung agiler Arbeit.

Seien Sie also alarmiert, wenn Prinzipien verletzt werden.

Und wie sehen die Prinzipien der Objectives & Key Results aus? Schauen wir sie uns an.

Die 6 Prinzipien von Objectives & Key Results

Das Framework Objectives & Key Results baut auf 6 Prinzipien auf. Alle Prinzipien sind nicht isoliert, sondern stehen in wechselseitiger Beziehung.

Prinzip 1: Fokussierung

Objectives & Key Results ermöglichen die Fokussierung der Energie eines Unternehmens. Sie erzielen Wirkung, weil Sie die Kraft für Veränderungen oder Vorhaben bündeln. In Objectives & Key Results erfolgt das nicht nur durch die Konzentration auf wenige Ziele, sondern auch durch die Ausrichtung der gesamten Organisation auf diese Ziele.

Prinzip 2: Transparenz

In Objectives & Key Results sind alle Ziele, Maßnahmen und Abhängigkeiten transparent. Das gilt für alle Ebenen. Diese Transparenz ist kein Selbstzweck, sondern sie beseitigt die Gefahr gegenläufiger Ziele und Interessen. Transparenz verringert auch den Einfluss von Politik und Individualinteressen. Die Transparenz aller Ziele führt nicht nur einfach zu dem strapazierten Begriff der Synergie. Transparenz ermöglicht sogar die Königsklasse der Synergie: Echter Zusammenarbeit auf Basis gemeinsamer Ziele.

Prinzip 3: Rhythmus

Dieses Prinzip mag vielleicht ungewöhnlich sein. Objectives & Key Results basieren auf dem Herzschlag der Organisation. Und der schlägt bei Objectives & Key Results nicht jährlich, sondern schneller. Objectives & Key Results fördern nicht nur über Ziele, sondern auch über seien Zeremonien zu einer guten Frequenz von Entscheidungsfindung und Umsetzung. Das Unternehmen und die Arbeit beginnen zu Schwingen in ruhiger und stetiger Frequenz.

Prinzip 4: Out of the Box Denken

Objectives & Key Results fördern das Denken außerhalb der bestehenden Denkkategorien. Es geht nicht darum, im klein-klein etwas besser zu werden oder eine Kennzahl um 1,5% zu verbessern. Denken Sie groß, seien Sie ein Gigant und streben den nächsten Moonshot an. Das Denken in XXL ermöglicht es Ihnen, neue und andere Lösungsansätze zu finden.

Prinzip 5: Experimentieren

Experimentieren hört sich gewagt an. Aber das Experiment ist die wissenschaftliche Art, eine Hypothese mit echten Daten zu validieren. Und darum geht es. Hypothesen oder Annahmen im komplexen Marktgeschehen können Sie nicht durch Entscheidungsvorlagen prüfen. Nutzen Sie Objectives & Key Results zur Prüfung anhand echter Daten. Sie können in einem Intervall von 3 Monaten beim Kunden mehr lernen, als in noch so vielen Vorprojekten.

Prinzip 6: Denken in Wirkungen

Dieses Prinzip ist für mich ein Kernstück von Objectives & Key Results. Objectives & Key Results fordern Sie zum konsequenten Denken in Wirkungen oder Ergebnissen. Wenn Sie mit ihrem Team ihre ersten Objectives & Key Results erarbeiten, dann spüren Sie dieses fast magische Gefühl einer nicht gekannten Klarheit. Sie beginnen auf einer höheren Ebene zu Denken. Ihre Frage lautet fortan: Welche messbare Wirkung, welchen Impact, will ich erzielen?

Wirkung, genau darum geht es!

Zum Schluss möchte ich mich bei Judith Braun bedanken, die mich mit einem Tweet zu diesem Artikel inspiriert hat.


Photo by You X Ventures on Unsplash

comments powered by Disqus