Objectives & Key Results in stürmischen Zeiten!


Sind OKRs nur ein Schönwetter-Zielsystem?

Ein Grund für die Nutzung des agilen Zielsystems Objectives & Key Results ist die damit erzielte hohe Adaptionsfähigkeit für Organisationen am Marktgeschehen. Im Unterschied zu einer jährlichen Planung mit KPIs, sind Objectives & Key Results besonders in dynamischen Umfeldern wirksam. Aber gilt das auch für die Krise? Helfen Objectives & Key Results in außergewöhnlichen Zeiten, wie beispielsweise in der gegenwärtigen Corona-Pandemie, mit ihren schwersten Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft?

"Sind OKRs nur ein Schönwetter-Zielsystem?"

Klick hier für einen Tweet

OKRs in Zeiten der exponentiellen Veränderung

Einer der größten und langjährigsten Anwender von OKRs ist die Fa. Google. Google adaptierte OKRs sehr früh in einer Phase, als das Unternehmen exponentiell wuchs. Exponentiell bedeutet, dass sich sowohl Umsatz als auch die Belegschaft regelmässig verdoppelten. Exponentielles Wachstum ist für uns Menschen schwer begreiflich. Erst passiert scheinbar nichts, dann geht es langsam los und plötzlich explodieren die Ereignisse. Genau in dieser Zeit halfen OKRs der Fa. Google nicht nur Kurs zu halten, sondern auch die Mitarbeiter zu orientieren und das Unternehmen in geordneten Bahnen zu halten. Vielleicht war diese Anfangsphase in der Unternehmensgeschichte von Google sogar die Phase, in der OKRs ihren größten und wertvollsten Beitrag leisteten.

OKRs in der Krise

Jetzt sprechen wir im März 2020 mit Sicherheit nicht von einer Phase des ungezügelten Wachstums. Nein, leider ist eher das Gegenteil der Fall. Es scheint, als komme die Weltwirtschaft mit einer Vollbremsung zum Stehen. Von einer Depression möchte ich noch nicht reden, aber die Zeiten werden für uns alle jetzt schwerer.

Was bedeutet das für Unternehmen, die mit OKRs arbeiten? Und wie verhält es sich mit all den Zielen, wenn sich doch die Ereignisse überschlagen und täglich neue Erkenntnisse entstehen? Welchen Wert hat ein Ziel, das ich heute formuliere und das vielleicht morgen schon einkassiert wird?

"Welchen Wert hat ein Ziel, das ich heute formuliere und das vielleicht morgen schon einkassiert wird?"

Klick hier für einen Tweet

Fünf Gründe, warum OKRs gerade in scheren Zeiten ihre Retter in der Not sind.

Ich behaupte, Objectives & Key Results sind gerade in dieser Zeit Retter in der Not. Unternehmen, die OKRs nutzen und etabliert haben, können aufatmen und Kurs halten. Sie können sich in der Krise genauso positiv entwickeln, wie Google es in der Zeit des stürmischen Wachstums konnte. Woran liegt das? Ich möchte dazu fünf Gründe benennen, warum ein agiles Zielsystem wie OKRs jetzt sehr hilfreich ist:

Grund 1: OKRs beschleunigen den Puls ihres Unternehmens

Passen Sie den Rhythmus ihres Unternehmens an die gegenwärtige Situation an. Sie erinnern sich? Ein Prinzip von OKRs ist es, dass sie ihrem Unternehmen einen Rhythmus geben. Üblicherweise ist ein Rhythmus von 3 Monaten in “normalen” Wirtschaftszeiten adäquat. Nutzen Sie Objectives & Key Results in der Krise und passen den Herzschlag ihres Unternehmens an die Erfordernisse an. Genau wie der Körper eines trainierten Sportlers bei Anstrengung seinen Puls erhöht, so fassen Sie ihre Intervalle jetzt kürzer. Nutzen Sie kleinere Ziele für ihr Unternehmen und ihre Teams: Kleiner im Intervall, dafür exakter in der Wirkung.

Grund 2: OKR hat robuste Wirkungsziele

Nutzen Sie robuste Wirkungsziele. Es geht bei OKRs nicht um absolut zu erreichende Ziele. Es geht um die gewünschte Wirkung. Welche Wirkung wollen Sie gerade jetzt erzielen, vielleicht sogar kurzfristig? Welche Wirkungen sind für ihre Teams wichtig, damit diese arbeitsfähig bleiben? Wirkungsziele sind übrigens robuster als klassische Output-Ziele und müssen nicht ständig neu formuliert werden.

Grund 3: OKR stärkt die Kraft der Selbstorganisation

Nutzen Sie die Kraft der Selbstorganisation. Setzen Sie noch stärker auf dezentrale Lösungen vor Ort. Versuchen Sie nicht alles von oben nach unten zu steuern. Geben Sie von der Unternehmensebene mit taktischen OKRs die gewünschte Richtung vor. Die Teams sollen und werden die Lösungen selbst erarbeiten. Lassen Sie los!

Grund 4: Die Transparenz der Ziele in OKR schaffen Sicherheit und Orientierung

Bleiben Sie transparent. Wenn Sie jetzt auf Grund der Situation schmerzhafte Veränderungen durchführen müssen, bleiben Sie transparent. Die Transparenz der OKRs helfen Ihnen in guten Zeiten Fokussierung der Energie im Unternehmen. In schlechten Zeiten bieten transparente Ziele ihrer Belegschaft zusätzlich Sicherheit und Orientierung.

Grund 5: OKRs fördern genau das “Out of the Box”-Denken, was Sie jetzt brauchen

Wenn die Kanonen donnern, dann ist die Zeit der Chancen gekommen! Gerade in stürmischer Zeit, gerade in der Veränderung, liegt die Kraft für Neues. OKRs unterstützen Sie dabei, zu experimentieren und nach neuen Lösungen zu suchen. Genau diese Wendigkeit, die Sie bereits durch die Nutzung von OKRs geübt haben, hilft Ihnen jetzt.

Mein Wunsch: Gehen Sie mit OKRs gestärkt aus der Krise hervor

Zum Abschluss schließe ich mit einem Zitat von Andy Groove, dem Erfinder der OKRs:

"Schlechte Firmen werden durch Krisen zerstört, gute Firmen überleben Krisen, großartige Firmen gehen gestärkt aus Krisen hervor"

Klick hier für einen Tweet

Werden Sie Teil meiner Community und laden die Checkliste für Objectives & Key Results jetzt herunter

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann laden Sie doch meine ultimative Liste zu Objectives & Key Results herunter. Die Liste ist ein kleines Dankeschön dafür, dass ich Ihnen regelmässig Informationen zur digitalen Transformation und zum Thema Business Agilität für Verwaltung und Mittelstand schicken darf.

Hier erhalten Sie ihre persönliche Liste!

comments powered by Disqus