Führung? Das habe ich nie gelernt...


Führung? Habe ich nie gelernt!

Der Online-Recruiter StepStone hat eine interessante Studie zu Führungskräften herausgebracht. Diese Studie beleuchtet die Einschätzung von Führungskräften und Mitarbeitern gleichermaßen und ist bei genauerer Betrachtung erschreckend.

Die Wirtschaftswoche hat in einem Artikel die Ergebnisse der Studie auf den Punkt gebracht:

  • Aus fachlicher Kompetenz wird auf Führungskompetenz geschlossen.
  • 80% der Führungskräfte wurden von Ihrem Unternehmen nicht auf ihre Position vorbereitet.
  • Jede dritte Führungskraft hat ihre vornehmste Aufgabe, zu führen, nie gelernt.
  • Es gibt Führungskräfte, die an ihrer Aufgabe verzweifeln.

Teambuilding

Mir hat in der Studie der Themenschwerpunkt “Teambuilding” gut gefallen. Das ist kein Wunder, denn 90% der Arbeit findet in Teams statt und die Studie bestätigt das: 97% der befragten Mitarbeiter arbeiten gerne in Teams.

Zwei Aspekte fand ich bemerkenswert. Die Themen Feedback und Zielorientierung. Auf beide Themen gehe ich jetzt etwas tiefer und akzentuierter ein.

Feedback ist eine Führungsillusion!

Fast alle befragten Führungskräfte waren der Meinung, dass sie bereites konstruktives und wertvolles Feedback geben. Ihre Mitarbeiter haben ein anderes Bild und stimmen dieser Sicht nur zu 54% zu. Das ist eine erhebliche Diskrepanz. Zum einen ist das Bedürfnis der Mitarbeiter nach Feedback ihrer Führungskräfte sehr hoch, zum anderen vermissen sie dieses bei Ihrer Führungskraft.

Woran liegt es?

Ich glaube, dass viele Führungskräfte sich zu wenig Zeit für ihre Mitarbeiter nehmen. Sie stecken selbst im Hamsterrad der Meetings und operativer Arbeit. Jährliche Mitarbeitergespräche sind kein Ersatz, auch keine angeblich offene Tür zum Chef-Büro. Feedback braucht seinen Raum und vor allen Dingen Aufmerksamkeit. In einer Disziplin muss ich als Führungskraft auch regelmässig üben, denn es ist alles andere als einfach: Einfaches zuhören. Kein kommentieren, kein argumentieren, einfach nur aufmerksames Zuhören!

Ziele und Strategie? Fehlanzeige

Viele Mitarbeiter wünschen sich Orientierung. Sie wünschen sich klare Ziele, eine sinnvolle Strategie und einen Zweck in ihrer Arbeit. Die befragten Führungskräfte waren sich der Ziellosigkeit der Mitarbeiter nicht bewußt. Es sei doch alles klar. Ziele, Aufgaben und Prozesse sollten doch bekannt sein.

Wie kommt es dazu?

Der Schlüssel liegt meiner Erfahrung in der Kommunikation. Die reine Mitteilung von Zielen beispielsweise als Tagesordnungspunkt in einem Meeting oder noch schlimmer per Unteralge oder Mail reicht nicht.^

Es ist eine Illusion zu glauben, dass Ziele einfach nur kommuniziert werden müssen und alle haben sie nicht nur verstanden, sondern sind auch mit den Zielen identifiziert.

Ziele brauchen Zeit, Schutz und Sorgfalt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Ziele gemeinsam erarbeitet werden müssen. Das Team hat Ziele, die Mitarbeiter haben persönliche Ziele, das Unternehmen hat Ziele und natürlich hat auch die Führungskraft eigene Ziele.

Eine gute Möglichkeit, wertvolle Ziele gemeinsam im Team zu erarbeiten ist beispielsweise das TeamCanvas. Das TeamCanvas wurde hier von Martes New Media in deutscher Übersetzung zum Download gestellt.

Willst du mehr über Ziele erfahren?

Objectives & Key Results sind eine hervorragende Methode zur Zielvereinbarung in Teams. Lade dir hier meine ultimative Checkliste für Objectives & Key Results herunter und fange einfach an.

comments powered by Disqus